Trauercafe "Zum Leben"

Der Umgang mit der Endlichkeit des Lebens, mit Sterben, Tod und Trauer gehört zum Leben. Er ist Teil unserer Lebensaufgabe. Trauer ist eine ganz natürliche Reaktion auf einen erlittenen schmerzlichen Verlust. Trauern bedeutet Abschied nehmen von einem geliebten Menschen. Trauer ist keine Krankheit. Man muss sie nicht bewältigen, beseitigen oder hinter sich bringen. Der Trauernde kann ihr einen Platz in seinem Leben einräumen und durch sie reifen. Jeder Mensch hat seine individuelle Art und Weise, mit seiner Trauer umzugehen. Es gibt kein „Richtig" oder „Falsch", keine allgemeingültigen Regeln und keine festgelegte Dauer.

 

Die Gefühle der Trauer sind vielfältig und oftmals sehr intensiv. Sie brauchen Zeit und Raum, um sich entfalten und fließen zu können. Die Trauernden haben ein Recht darauf, ihre individuelle Trauer leben zu dürfen. 

Das Trauercafé́ möchte den teilnehmenden Trauernden in einem geschützten Raum die Möglichkeit geben, mit Menschen, die auch in Trauer sind, in Kontakt zu kommen. Während des Trauer Cafés können sie sich mit den anderen Betroffenen über ihre Situation austauschen. Die Trauernden können hier miteinander ihre Trauer erleben, Gefühle zum Ausdruck bringen und gemeinsam nach Antworten, Hilfen und Hoffnungswegen in die Zukunft suchen.

Das Trauercafe "Zum Leben" wird von ausgebildeten und erfahrenen Trauerbegleiterinnen ausgeübt.

Es findet jeden 2. Sonntag des jeweiligen Monats in den Räumlichkeiten des Hospizdienstes Schneverdingen, Harburger Str. 1 in 29640 Schneverdingen , zwischen 15 und 17Uhr mit Kaffee und Kuchen statt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok